• Blog
  • 1

Fettverbrennende Lebensmittel?

Fettverbrennende LebensmittelFettverbrennende Lebensmittel sind kein Mythos, denn es gibt sie wirklich. Allerdings handelt es sich dabei nicht um Lebensmittel, die auf magische Weise die Fettreserven automatisch zum schmelzen bringen. Sie kurbeln lediglich den Stoffwechsel und die Verdauung an und unterstützen dadurch die gewünschte Gewichtsabnahme. Fettverbrennende Lebensmittel kommen vorwiegend bei einem Ernährungsplan Fettabbau zum Einsatz, der gezielt auf eine Gewichtsabnahme abgestimmt ist. Diese Lebensmittel sind auch als sogenannte Fettkiller bekannt, viele von ihnen enthalten Kalzium, Eiweiß und Kalium, da diese Nährstoffe die natürliche Fettverbrennung anregen. Zu den fettverbrennenden Lebensmittel zählen aber auch einige Obst- und Gemüsesorten, die negative Kalorien enthalten. Dabei handelt es sich in der Regel um Sorten die einen hohen Wasseranteil haben und für die unser Körper viel mehr Energie für den Stoffwechsel aufbringen muss, als sie uns zuführen.


Fettverbrennende Lebensmittel: Das sind Fettkiller!

Fettkiller sind natürlich genau das Gegenteil von den typischen Fettbomben, auf die wir später noch etwas genauer eingehen. Die besten sog. „fettverbrennenden Lebensmittel“ sind:

Fettverbrennende Lebensmittel
Kaffee
Grüner Tee
Apfelessig
Chilischoten
Zimt
Ingwer
Buttermilch
Harzer Käse
Grapefruits
Beeren
Äpfel
Wassermelonen
Zucchini
Avocados
Tomaten
Sellerie
Blattsalate
Gurken


Diese Lebensmittel sollten auf jeden Fall auf dem Ernährungsplan für den Fettabbau stehen, da sie nur sehr wenig Kalorien enthalten, einen guten Sättigungseffekt haben und auch die Verdauung ankurbeln. Desweiteren spielen natürlich auch die wichtigen Nährstoffe eine bedeutende Rolle bei diesen natürlichen Fettkillern. Der Abnehmeffekt durch ein Kaloriendefizit, wird zusätzlich noch durch eine kohlenhydratarme Ernährung und Sport beschleunigt. Wer die fettverbrennenden Lebensmittel täglich in seinen Speiseplan integriert, wird schnell merken, dass es damit relativ einfach ist, Gewicht zu verlieren. Zimt und Ingwer beispielsweise regen die Verdauung an, fördern die Durchblutung und haben auch einen guten entzündungshemmenden Effekt. Wie auch der Chili tragen sie zu einer verstärkten Körperwärme bei. Wasser zählt übrigens ebenfalls zu den Fettkillern, es sättigt und regt die Verdauung und den Stoffwechsel an.

Welche Lebensmittel verringern die Fettverbrennung?

Fettverbrennung anregen mit den richtigen LebensmittelnWer auf die Figur achten will, sollte Lebensmittel vermeiden, die eine Fettverbrennung verzögern oder beschweren. Dies ist beispielsweise beim Salz und salzhaltigen Lebensmitteln der Fall. Salz bindet im Körper Wasser, weshalb es auch ohne Kalorien zu mehr Gewicht kommen kann. Auch Alkohol kann die Fettverbrennung blockieren und zusätzlich noch die Bildung von Testosteron hemmen. Der Ernährungsplan für den Fettabbau sollte auch keine frittierten Lebensmittel beinhalten, Butter oder größere Mengen an. Ideal sind Kokosöl, Leinsamenöl, sowie auch das Fett von Nüssen oder Avocados. Hülsenfrüchte, Kohlgemüse und auch kohlensäurehaltige Getränke bremsen zwar nicht unbedingt die Fettverbrennung, aber sie können zu einem aufgeblähten Bauch führen.

Wie lässt sich mit den Fettkillern abnehmen?

Es ist ganz klar, dass Du nur alleine mit den fettverbrennenden Lebensmitteln nicht abnehmen kannst, oder hast Du etwa Lust darauf, große Mengen an Chilischoten mit Kaffee oder grünem Tee zu verzehren? Sicherlich nicht, da dies auch schädlich für die Gesundheit sein kann. Abnehmen lässt sich nur, wenn außer den fettverbrennenden Lebensmitteln auch auf eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse geachtet wird, sowie auch auf Vollkornprodukte. Selbstverständlich sollte auch auf Zucker und zuckerhaltige Nahrung verzichtet werden. Im Idealfall hält man sich an einen eiweißreichen Ernährungsplan mit wenig Kohlenhydraten.

Ernährung zum Fettabbau

In vielen Fällen achten wir zwar auf eine gesunde Ernährung, aber wenn wir zwischendurch Hunger oder Durst haben, dann können die guten Vorsätze auch außer Acht gelassen werden. Fette oder zuckerhaltige Snacks und Getränke können ebenfalls deutlich dazu beitragen, dass der gewünschte Gewichtsverlust nicht erreicht wird.

Gesunde Snacks die bei der Fettverbrennung behilflich sind

Chili FettverbrennungVor allem die Keks- oder Chipstüten bei einem Fernsehabend können die Waage in die Höhe drücken. Es ist deshalb ratsam, auch bei den Zwischenmahlzeiten auf fettverbrennende Lebensmittel zu achten. Ideale Fettkiller für den Hunger zwischendurch sind beispielsweise Hüttenkäse mit Zimt oder Beeren, Obst mit Mandelmus, frische Ananas, gekochte Eier, Selleriestangen, Karotten, Essiggurken, sowie auch eine Handvoll Nüsse oder Samen. Lecker sind aber auch pürierte Avocados, die sich entweder mit zuckerlosem Kakaopulver als Schokocreme zubereiten lassen oder mit Kräutern und Knoblauch als gesunder Aufstrich für ein Vollkornbrot. Ansonsten kannst Du Dir natürlich auch einen Tee mit Ingwer und Zitrone zubereiten, die den Hunger reduzieren und die Fettverbrennung ankurbeln.

Wie sieht es mit fettverbrennenden Getränken aus?

Ingwertee zum AbnehmenEs gibt selbstverständlich nicht nur fettverbrennende Lebensmittel, sondern auch fettverbrennende Getränke. Lauwarmes Wasser mit dem Saft von einer halben Zitrone ist ideal, um den Fettstoffwechsel zu unterstützen. Dabei wird auch noch die Leber entgiftet und die Darmreinigung bestens unterstützt. Aber auch frisch zubereitete Gemüsesmoothies oder Fruchtsäfte können zum Abnehmerfolg beitragen, vor allem dann, wenn es sich um Zitrusfrüchte handelt, oder um fettverbrennende Obstsorten (Oder auch Obst ohne Kohlenhydrate). Sie eignen sich übrigens auch sehr gut für den Hunger zwischendurch und versorgen unseren Organismus mit notwendigen Nähr- und Vitalstoffen. Sehr gesund ist allerdings auch das Kochwasser von Artischocken, da es eine große diuretische Wirkung hat und die Ausscheidung von Toxinen unterstützt. Wenn Du Dir also dieses Gemüse zubereitest, dann solltest Du das Wasser unbedingt zum Trinken aufheben oder für die Zubereitung von einer Suppe verwenden. Desweiteren zählen auch der grüne Tee und der weiße Tee mit zu den fettverbrennenden Getränken.




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

1 Antwort

  1. 29. September 2018

    […] Proteinen, sowie auch aus unseren Fettdepots. Bei einem Frühstück ohne Kohlenhydrate fängt die Fettverbrennung schon am Morgen […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *