Basischer Ernährungsplan

Basischer ErnährungsplanEin basischer Ernährungsplan ist ideal, um den Organismus zu entschlacken und dabei auch noch so nebenbei Gewicht zu verlieren. Stress, Bewegungsmangel und auch eine unzureichende Nährstoffversorgung führen in unserem Körper meistens unbemerkt zu einem Säureüberschuss. Um die Säuren zu neutralisieren, benötigt der Organismus basische Mineralstoffe. Werden diese wichtigen Mineralstoffe wie Magnesium, Natrium, Kalzium oder Kalium nicht durch die Ernährung zugeführt, dann werden unsere körpereigenen Reserven angegriffen. Dadurch kommt es dann auch zu zahlreichen Beschwerden wie Hautunreinheiten, eine höhere Infektanfälligkeit und Leistungsschwäche. Aber auch Nieren- und Gallensteine, sowie Osteoporose können auf eine Übersäuerung zurückzuführen sein.

Ein basischer Ernährungsplan ist deshalb empfehlenswert, um körperlichen Beschwerden vorzubeugen und um sich wieder gesund und richtig fit zu fühlen.


Was ist bei der basischen Ernährung zu beachten?

Die basische Ernährung setzt sich vorwiegend aus basischen Lebensmitteln zusammen, die wichtige Mineralien, Spurenelemente und Antioxidantien enthalten und noch dazu die körpereigene Basenbildung anregen können. Es handelt sich dabei also vorwiegend um Gemüse, sowie auch um Obst. Fertigprodukte stehen nicht auf dem basischen Ernährungsplan, auch wird auf Zucker, Weißmehlprodukte und Süßigkeiten verzichtet. Empfehlenswerte basische Nahrungsmittel sind Küchenkräuter, Salate, Sauermilchprodukte, Trockenfrüchte, Mandeln, Sojabohnen und auch der Knoblauch. Zum Trinken eignen sich frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte (Siehe auch: Smoothie Diät Rezepte) ohne Zucker, Kräutertees, sowie auch Mineralwasser ohne Kohlensäure.

Basischer Ernährung

In einen basischen Ernährungsplan kannst Du aber auch neutrale Lebensmittel integrieren wie z.B. naturbelassene Öle, Butter, Naturreis, Hirse und Walnüsse. Da tierisches Eiweiß zu einer Übersäuerung führt, sollte diese Lebensmittelgruppe nur in geringen Mengen verzehrt werden. Daher wird auch eine Eiweiß Diät oder andere Low Carb Varianten nicht oder nur eingeschränkt empfohlen. Wiederum die Trennkost Diät enthält viele basische Elemente.

Einkaufsliste für den basischen Ernährungsplan

Basisch einkaufenEine Einkaufsliste ist immer praktisch, wenn man die Ernährung umstellen möchte. Dadurch lassen sich Versuchungen schon im Vorhinein begrenzen, da man schon alles zu Hause hat. Es ist empfehlenswert, frisches und regionales Obst und Gemüse zu kaufen. Ansonsten sollte es sich um möglichst naturbelassene Lebensmittel handeln. Wenn Du eine Woche den nachstehenden basischen Ernährungsplan ausprobieren möchtest, dann verzichte beim Einkaufen auf Produkte, die Farbstoffe, Konservierungsstoffe, industriellen Zucker oder Süßstoffe enthalten. Auch auf Getreide, tierische Produkte und Weißmehlprodukte solltest Du verzichten können.

Folgende Nahrungsmittel sollten unbedingt auf Deiner Einkaufsliste stehen:

  • Obst: Äpfel, Bananen, Beeren, Birnen, Grapefruit, Orangen, Zitronen.
  • Gemüse: Avocado, Brokkoli, Gurken, grüne Salate, Karotten, Kartoffeln, Süßkartoffeln, Kürbis, Kohl, Lauch, Tomaten, Paprika, Pilze, Spinat, Sellerie, Radieschen und Küchenkräuter.
  • Nüsse: Mandeln und Walnüsse.
  • Milchprodukte: Nur pflanzliche Produkte wie Sojamilch, Mandelmilch, Kokosmilch oder Reismilch.
  • Pseudogetreide und Mehlsorten: Amaranth, Hirse, Buchweizen, Quinoa, Kichererbsenmehl, Mandelmehl.
  • Kerne und Samen: Kürbiskerne, Pinienkerne, Sonnenblumenkerne, Chia– und Leinsamen.
  • Öle und Fett: Leinsamenöl, Olivenöl, Kokosöl, Butter.


Wenn Du auf Süßes nicht verzichten möchtest, dann kannst Du Dir auch Stevia (natürlichen Zuckerersatz), Kokosblütenzucker oder Birkenzucker kaufen. Aber auch Gewürze wie roher Kakao, Vanille, Zimt, Ingwer und Meersalz sollten auf der Basischer Ernährungsplan Einkaufsliste stehen.

Was die Getränke angeht, so kannst Du als Kaffeeersatz Lupinenkaffee ausprobieren, anstatt dem herkömmlichen Tee Basentees oder Dir Dein Wasser auch mit frischen Kräutern, Obst, Gemüse und Gewürzen anreichern, damit es nicht so langweilig schmeckt und Dein Organismus noch besser bei der Entgiftung unterstützt wird. (Lesetipp: Wasser Diät)

Basischer Ernährungsplan für 7 Tage

Montag
Frühstück Chiapudding mit Mandelmilch
Mittagessen Bunte Gemüsepfanne
Abendessen Basische Gemüsesuppe
Snack Trockenobst
Dienstag
Frühstück Fruchtsalat mit Nüssen
Mittagessen Brokkoli mit Süßkartoffeln und grünem Salat
Abendessen Kürbiscremesuppe
Snack Smoothie
Mittwoch
Frühstück Grünes Smoothie
Mittagessen Wirsing Pfanne mit Kartoffeln
Abendessen Bunter Kichererbsensalat
Snack Eine Handvoll Mandeln
Donnerstag
Frühstück Low Carb Brot mit Avocado und Tomate
Mittagessen Hirsepuffer mit Salat
Abendessen Mit Tofu gefüllte Tomaten
Snack Gemüsesticks
Freitag
Frühstück Hirsemüsli mit Trockenfrüchten und Sojamilch
Mittagessen Zoodles mit Tomatensoße
Abendessen Karottensuppe mit Sellerie
Snack Fruchtleder
Samstag
Frühstück Fruchtsmoothie mit Banane und Datteln
Mittagessen Gemischter Salat mit Kräutern, Keimlingen und Nüssen
Abendessen Gefüllte Champignons
Snack Sonnenblumenkerne
Tag X
Frühstück Dinkelbrot mit Gemüseaufstrich
Mittagessen Gemüsecurry
Abendessen Rote Beete Suppe
Snack Obst


3 basische Rezepte

Die nachstehenden Rezeptideen passen ausgezeichnet in den basischen Ernährungsplan und können auch nach der eigenen Geschmacksrichtung angepasst werden, wenn Du Dich an die basischen Lebensmittelempfehlungen hältst.

* * *

1) Basisches Frühstücksmüsli

Basisches Müsli selber machenZutaten:

  • 1 Apfel
  • 1 Banane
  • 2 EL gehackte Mandeln
  • 1 EL Kastanienflocken
  • 1 EL Rosinen
  • ½ TL Zimt
  • 150 ml Mandelmilch

Zubereitung:
Das Obst in mundgerechte Stücke schneiden, die Nüsse untermengen und mit der erhitzten Mandelmilch verrühren. Du kannst auf Wunsch auch 1 TL Kokosblütenzucker hinzugeben und für dieses Rezept auch Beeren oder anderes Obst verwenden.


* * *

2) Gemüsecurry mit Pilzen

Diätplan basisch für eine WocheZutaten:

  • 2 Zwiebeln, 1 Tomate
  • 1 roten Paprika, 1 gelben Paprika
  • 1 Kartoffel, 350 g Pilze
  • 1 Prise Ingwer, 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Curry (mittelscharf), 3 EL Olivenöl
  • Meersalz und Wasser nach Bedarf

Zubereitung:
Das Gemüse klein schneiden und dann das Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch glasig dünsten und dann die Pilze und das restliche Gemüse dazu geben. Mit Wasser übergießen und nach Geschmack würzen. Das Gemüsecurry wird bei schwacher Hitze ca. 10 bis 15 Minuten geschmort, bis das Gemüse bissfest ist.


* * *

3) Basische Gemüsesuppe

Basissche Rezepte als Plan width=Zutaten:

  • 2 Karotten, 2 Kartoffeln
  • 1 Zwiebel, 1 Knoblauchzehe
  • ½ Blumenkohl, ½ Brokkoli
  • 1 Stange Lauch, 2 EL Olivenöl
  • Kristall- oder Meersalz, Thymian

Zubereitung:
Der Blumenkohl und Brokkoli werden in Röschen zerteilt, das restliche Gemüse gewürfelt. In einem großen Topf das Öl erhitzen und darin die Zwiebel und den Knoblauch kurz andünsten. Dann das restliche Gemüse ohne Kohlenhydrate untermengen und mit Wasser ablöschen, bis alles gut abgedeckt ist. Würzen und ca. 15 Minuten köcheln lassen.


* * *

Basisches Essen: Viele, viele Vorteile!

Der basischer Ernährungsplan ist nicht nur empfehlenswert, wenn man unter einer Übersäuerung leidet, sondern er eignet sich auch sehr gut zum Abnehmen und zum gelegentlichen Entschlacken nach dem Schlemmen über den Feiertagen. Auch wenn man sich nicht dauerhaft vorwiegend basisch Ernähren möchte, lohnt sich das Ausprobieren auf jeden Fall. Der Organismus wird dadurch sehr gut entlastet, was sich in der Regel an einem besseren Gesundheitszustand und allgemeinem Wohlgefühl ausdrückt. Wichtig ist, auch nach dem basischen Ernährungsplan so gut wie möglich auf die Gesundheit zu achten und viel Gemüse und Obst in die Ernährung zu integrieren, auch dann, wenn man auf Fleisch oder anderes tierisches Eiweiß auf Dauer nicht verzichten möchte. Ratsam ist, bei der Auswahl der Lebensmittel auf naturbelassene Produkte zu achten und künstliche Zusatzstoffe zu vermeiden.

Ein basischer Ernährungsplan eignet sich übrigens auch sehr gut, um anschließend die Ernährung definitiv umzustellen oder um über einen bestimmten Zeitraum eine spezielle Diät zu machen.




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *