• Diäten
  • 0

Radikaldiät

RadikaldiätDie Radikaldiät ist vorwiegend durch den kanadischen Sportarzt und Ernährungsspezialist Dr. Mauro Di Pasquale bekannt, der 2008 sein gleichnamiges Diätbuch auf den Markt brachte. Dabei handelt es sich um einen strengen Ernährungsplan, der vorwiegend aus proteinreichen Lebensmitteln besteht und nur geringe Mengen an Fett erlaubt. Durch die Radikaldiät soll speziell das Bauchfett schmelzen, wobei allerdings nicht nur auf die kalorienarme Ernährung Wert gelegt wird, sondern auch auf Gewichtstraining. Der verstärkte Fettabbau wird bei dieser Diät durch Tees und Nahrungsergänzungsmittel unterstützt, die einen entzündungshemmenden Effekt aufweisen. Dadurch soll ohne Medikamenteneinnahme die Prostaglandinproduktion verhindert werden, so dass ein ungestörter Ausstoß von Wachstumshormonen ermöglicht und zum Fettabbau und Muskelerhalt beigetragen wird.

Allerdings gibt es mittlerweile auch viele andere Radikaldiäten (Blitzdiäten). Wie beispielsweise der Selbstversuch von Martin Bühler, bei dem der Autor in 90 Tagen 50 Kilo abnehmen konnte. Im Prinzip haben die Radikaldiäten eines gemeinsam, denn sie richten sich nach einem strikten Low Carb Ernährungsplan.


Der Ernährungsplan der Radikaldiät

Radikaldiät Plan der ErnährungDer Ernährungsplan der Radikaldiät sieht vorwiegend eiweißhaltige Lebensmittel vor, da die Kalorienzufuhr extrem stark eingeschränkt ist. Im Durchschnitt liegt die erlaubte Anzahl der Kalorien zwischen 600 kcal und höchstens 1000 kcal. (Änlich wie bei der 1000 Kalorien Diät) Was Kohlenhydrate angeht, so sind bei dieser Ernährungsform nur langkettige Kohlenhydrate erlaubt, also Lebensmittel wie Gemüse oder Vollkornprodukte. Langkettige Kohlenhydrate sind Oligosaccharide, also Mehrfachzucker. Sie liefern Energie und halten im Vergleich zu den kurzkettigen Kohlenhydraten auch viel länger satt.

Verbotene Lebensmittel bei der Radikaldiät sind Zucker und zuckerhaltige Produkte, Weißmehlprodukte und Alkohol. Auch Salz sollte nur in geringen Mengen verwendet werden, sowie auch hochwertige Pflanzenöle. Erlaubt sind mageres Fleisch, Geflügel, Fisch, gekochter Schinken und Gemüse. Aber auch fettarme Milch und Naturjoghurt (Siehe auch: Joghurt Diät) können je nach Variante der Radikaldiät auf dem täglichen Speiseplan stehen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass die erlaubte Kalorienanzahl nicht überschritten wird. Damit die Radikaldiät aber nicht nur aus ungesüßtem Kaffee oder Tee zum Frühstück, einer gesunden Gemüsesuppe zum Mittagessen und Fleisch oder Fisch mit Salat zum Abendessen besteht, ist man auf sehr kalorienarme Rezepte angewiesen. Aber auch Eier sind eine gute Alternative für diese Eiweiß Diät. Bei einigen Radikaldiäten sind am 7. Tag bis zu 1200 Kalorien erlaubt, wo man dann in begrenzten Mengen schlemmen kann.

3 Kalorienarme Rezepte für die Radikaldiät

1) Tomatensuppe mit Frischkäse mit ca. 150 kcal

Zutaten:

  • ½ Dose Tomaten, ½ EL Tomatenmark, 50 g Frischkäse
  • 200 ml Gemüsebrühe, ½ Zwiebel, ½ Zitrone
  • 1 Prise Mehl, 1 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz, Thymian
  • Pfeffer, Curry

Zubereitung:
Die geschälte Zwiebel würfeln und mit dem Öl andünsten, dann das Tomatenmark, die Tomaten und die Brühe hinzufügen. Kurz aufkochen lassen, das Mehl dazugeben, den Zitronensaft und nach Geschmack vor dem Pürieren noch würzen. Der Frischkäse wird zerbröselt und über die Suppe gestreut.

2) Vollkornbrot mit Rührei und Kräutern mit ca. 170 kcal

Zutaten:

  • 1 Scheibe Vollkornbrot
  • 1 Ei
  • 1 Lauchzwiebel
  • 2 Stiele Dill und Petersilie
  • 1 TL Öl

Zubereitung:
Die gewaschenen Kräuter und Lauchzwiebel klein hacken und mit dem Ei verquirlen. Dann mit dem Öl in einer beschichteten Pfanne anbraten lassen und zum Stocken durch das Rühren bringen.

3) Zoodles mit Garnelen mit ca. 150 kcal

Zutaten:

  • 2 Zucchini
  • 250 g tiefgefrorene Garnelen
  • 1 Zitrone
  • ½ Knoblauchzehe
  • 1 TL Öl
  • 1 Prise Salz
  • Petersilie

Zubereitung:
Die Garnelen auftauen lassen und in der Zwischenzeit aus den Zucchini mit einem Spiralschäler die Zoodles zubereiten. Dann die Zitrone auspressen und den Knoblauch mit der Petersilie fein hacken. Die Garnelen werden mit dem Öl kurz angebraten und im gleichen Sud dann die Zoodles ca. 2 Minuten gewärmt. Dann zu den Gemüsenudeln die restlichen Zutaten hinzufügen und alles zusammen noch einmal ganz kurz köcheln lassen.

Erfahrungen und Abnehmerfolge aus Foren

Radikaldiät für eine paar Wochen RezepteDie Abnehmerfolge mit der Radikaldiät sind extrem gut, da ein durchschnittlicher Gewichtsverlust von ca. 2 Kilo wöchentlich der Fall sein kann. Der genaue Abnehmerfolg ist von der Kalorienanzahl, den körperlichen Aktivitäten und natürlich auch vom eigenen Übergewicht abhängig. Allerdings ist es für viele Menschen auch sehr schwer, sich so extrem einseitig zu ernähren, vor allem dann, wenn man nicht an eiweißreiche Lebensmittel in Form von Eiern, Fleisch oder Fisch gewohnt ist. Als Variante bieten sich in diesem Fall die Eiweißshakes an, die man auch selber machen kann. Bei den meisten Abnehmwilligen stellte sich hinterher allerdings der gefürchtete Jo-Jo-Effekt ein, da es sich bei der Radikaldiät nicht um eine langfristige Ernährungsumstellung handelt. Auch sind leider viele Erfolge mit nachträglichen Essstörungen verknüpft. Nicht umsonst raten die meisten Mediziner und Ernährungsexperten von Radikaldiäten und Blitzdiäten in der Regel ab.

Aufpassen auf den JoJo Effekt!

Radikaldiät ohne JoJo Effekt Erfahrungen?Es gibt eindeutig gesündere Methoden zum Abnehmen, die nicht so strikt sind, wie die Radikaldiät. Wenn Du allerdings ganz kurzfristig unbedingt abnehmen willst, dann kannst Du sie zwar gerne ausprobieren, aber wenn Du Dich anschließend nicht nach einer langfristigen Ernährungsform umsiehst, dann sind die abgehungerten Kilos sicherlich auch wieder schnell auf der Waage. Die Radikaldiät sollte deshalb nicht länger als 2 Wochen ausgeführt werden. Sie ist eher zum entschlacken und entgiften geeignet, als für einen langfristigen Erfolg. Der Erfolg ist natürlich auch davon abhängig, was am 7. Tag alles gegessen wird, da in der Regel auch sehr kohlenhydratreiche Nahrung erlaubt ist.

Ansonsten ist auch noch erwähnenswert, dass das empfohlene Gewichtstraining sowieso nicht für jeden Menschen geeignet ist, denn vor allem Frauen mit Übergewicht werden von dieser Art von Sport sicherlich nicht besonders profitieren können. Wenn das bei Dir der Fall ist, dann sehe Dich lieber nach anderen Sportarten um, die zum Abnehmen besser geeignet sind, wie beispielsweise Laufen, Schwimmen, Radfahren oder einfach nur ausgedehnte Spaziergänge und Yoga.

Bewertung der Diät

Abwechslungsreich
Büro- / Arbeitstauglich
Eiweißreich
Kurzzeit Diät
Langfristige Diät
Leicht Anwendbar
Nachhaltiger Gewichtsverlust
Nährstoffreich / Ausgewogen
Sättigend
Sehr schneller Gewichtsverlust (Crashdiät!)
Vegetarisch möglich

Gesamtbewertung von DiätCheck.net:
Bewertung:

Bewertungergebnis der Benutzer:
Radikaldiät Bewertung: ☆☆☆☆☆ 0
(Basierend auf 0 Erfahrungsberichten.)
5 1


Radikaldiät Erfahrungen & Erfolge von Anwendern

Dein Name
Email
Titel deines Berichtes
Rating
Erfahrungsbericht




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *