• Produkte
  • 0

Kohlenhydratblocker

Bei einem Kohlenhydratblocker handelt es sich um ein Produkt, um die Gewichtsabnahme zu erleichtern. Die Carb-Blocker sollen die Aufnahme von Kohlenhydraten verhindern, da dieser Nährstoff dann im Darm blockiert wird. Produkte wie Kohlenhydratblocker zählen in Deutschland mittlerweile schon zu den beliebtesten Mitteln zum Abnehmen, aber handelt es sich dabei wirklich um eine magische Schlankheitspille?

Die Kohlenhydratblocker enthalten im Prinzip alle den gleichen Wirkstoff, der aus natürlichen Stoffen gewonnen wird und unter dem Namen Phaseolin oder Glycolite bekannt ist. Bei diesen Stoffen handelt es sich meistens um weiße Bohnen oder Kidneybohnen. Allerdings gibt es auch Produkte, die noch zusätzlich Präparate und Abnehmhilfen enthalten, wie z.B. Appetitzügler oder Fettverbrenner.


Wie funktionieren die Carb-Blocker?

Durch die enthaltenen Wirkstoffe der Kohlenhydratblocker wird das Alpha-Amylase Enzym blockiert, was normalerweise für die Verstoffwechslung von Zucker zuständig ist. Dieses wichtige Enzym stellt aus Zweifachzuckern oder langkettigen Kohlenhydraten den Einfachzucker her. Alpha-Amylase entsteht im Speichel, weshalb die Verdauung der Kohlenhydratmoleküle bereits im Mund beginnt. Durch die Carb-Blocker wird sie allerdings gestoppt. Es können also keine größere Moleküle von Kohlenhydraten mehr durch den Darm wandern, sondern nur noch der Einfachzucker. Das bedeutet, dass beispielsweise Glukose und Fruktose nicht behindert werden, aber dafür die Stärke, die in Brot, Hülsenfrüchten, Reis und Nudeln vorhanden ist. Je nach Produkt können durch diese Methode über 50 % der eingenommenen stärkehaltigen Lebensmittel unverdaut in den Darm wandern.

Die Kohlenhydrate werden also mit den Carb-Blockern nicht mehr aufgespalten. Dadurch soll bei durchschnittlichen Mahlzeiten die Kohlenhydrataufnahme um angeblich bis zu 25 % verringert werden. Lt. Aussage der Verkäufer stehen dem Körper hiermit weniger Kalorien (Kaloriendefizit) zur Verfügung, weshalb ein Gewichtsverlust möglich ist, auch dann, wenn man auf Pastas, Brot und Reis nicht verzichten will.

Wo gibt es die Kohlenhydratblocker zu kaufen?

Kohlenhydratblocker gibt es in Apotheken rezeptfrei zu kaufen, in Reformhäusern, Drogerien, in größeren Supermärkten, sowie selbstverständlich auch über das Internet. In der Regel sind sie in Form von Kapseln und Tabletten erhältlich, aber auch als Pulver in Sticks. Die Sticks haben den Vorteil, dass für die Einnahme keine Flüssigkeit notwendig ist, weshalb sie auch für unterwegs geeignet sind und auch als Zutat zu Smoothies oder Shakes eingesetzt werden können. Die Wirkstoffe der Sticks werden im Vergleich zu Tabletten schneller vom Organismus aufgenommen. Die Dosierung variiert je nach Produkt. Die Kohlenhydratblocker werden in der Regel vor den Hauptmahlzeiten eingenommen, wobei auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten ist, damit es nicht zu Verstopfung kommt.

Vor einem Kauf sollte man allerdings nicht nur auf den Preis achten, sondern auch die Wirkstoffe. Wer z.B. allergisch auf Hülsenfrüchte ist, sollte sicherheitshalber den Arzt fragen, ob Kohlenhydratblocker zur Einnahme geeignet sind oder nicht. Wer auf Krustentiere allergisch reagiert, darf keine Produkte verwendet, die Chitosan enthalten. Ansonsten können auch noch Soja oder Hühnereiweiß in einigen Carb-Blockern enthalten sein.

Was sind die Vor- und Nachteile dieser Blocker?

Der größte Vorteil von Kohlenhydratblockern ist, dass man, wenn man das durchaus diskutable Ziel „Abnehmen ohne Kohlenhydrate“ hat, nicht unbedingt auf Brot und Pastas verzichten muss. Auch heißt es, dass keine strenge Diät notwendig ist. Ideal sind Produkte, die für ein gutes Sättigungsgefühl sorgen und Heißhungerattacken vermeiden.

Kohlenhydratblocker Nebenwirkungen

Was die Nachteile der Kohlenhydratblocker angeht, so macht das kohlenhydrathaltige Essen nicht mehr so gut satt wie ursprünglich und es kann zu unerwünschten Nebenwirkungen kommen. Dazu zählen u.a. Blähungen, Magenschmerzen, Verstopfung oder Durchfall. Für Allergiker, Schwangere, Diabetiker und auch bei Personen, die unter Verdauungsbeschwerden oder Darmkrankheiten leiden, sind die Carb Blocker nicht geeignet. Im Zweifelsfall sollte man immer den Arzt um Rat bitten.
Im Prinzip lassen sich Kohlenhydratblocker mit Ballaststoffen vergleichen, da sie eine ähnliche Wirkung haben. Die Aufnahme von Kohlenhydraten wird vermindert und verzögert, wobei es nicht nur zu einem besseren Sättigungsgefühl kommt, sondern auch zu Nahrung, was die Bakterien im Dickdarm angeht.

Für wen ist die Einnahme geeignet?

Kohlenhydratblocker sollten nicht unbedingt über Monate eingenommen werden, außer es wird vom Arzt empfohlen. Sie können unterstützend ideal sein, wenn man beispielsweise vor dem Urlaub oder einem wichtigen Anlass noch einige Kilo verlieren möchte. Ansonsten können die Carb-Blocker auch bei starkem Übergewicht hilfreich zum Abnehmen sein. Allerdings ist es ratsam, mit der Einname nicht zu übertreiben, außer die Kohlenhydratblocker werden unter ärztlicher Aufsicht eingenommen. Sie sollten zusammen mit 2 bis 3 Liter Wasser täglich konsumiert werden, mit viel frischem Gemüse und auch mit Obst, sowie mit gesunden eiweißreichen Lebensmitteln ohne Kohlenhydrate. Durch eine gesunde ausgewogene Ernährung wird nicht nur der gewünschte Effekt effizient unterstützt, sondern auch Mangelerscheinungen in Hinsicht der Nährstoffe vorgebeugt.

Wie sind die Erfahrungen mit diesen Produkten?

Nicht in jedem Fall handelt es sich um positive Erfahrungen bei den Kohlenhydratblockern, da auch nicht jeder Mensch die verstärkten Blähungen oder Bauchschmerzen aushalten kann. Dies ist auf den mikrobiellen Abbau der Kohlenhydrate zurückzuführen. Es ist deshalb sehr wichtig, sich unbedingt an die Gebrauchsanweisung zu halten und die Einnahme der Carb-Blocker nicht zu übertreiben. Wer sein Essverhalten auch in Zukunft nicht anpassen kann oder will, wird nur alleine durch die Einnahme von Kohlenhydratblockern nicht abnehmen können. Viele Abnehmwillige weisen darauf hin, dass sie sich mit den Blockern nicht mehr richtig satt fühlen und deshalb auch mehr essen. Zum Abnehmeffekt muss man also trotzdem viel selbst dazu tun und sich nicht alleine auf die Pillen oder Kapseln verlassen, um von Carb-Blockern zu profitieren.

Ansonsten gibt es aber auch durchaus einige positive Erfahrungswerte im Internet, bei denen die Verbraucher einige Pfunde an Gewicht abnehmen konnten. In vielen Fällen allerdings nicht die gewünschten oder vorgesehenen Mengen, wobei erwähnenswert ist, dass sich diese Personen nicht an eine Ernährungsumstellung gehalten haben und „ganz normal“ mit ihrem ursprünglichen Essverhalten weitermachten.

Fazit zum „Kohlenhydrate blocken“

Sicherlich können Kohlenhydratblocker beim Abnehmen behilflich sein, aber anhand der zahlreichen Erfahrungswerte handelt es sich dabei NICHT um die lang erwartete Wunderpille, bei der man so ohne weiteres schlank werden kann. Wenn Du abnehmen willst, dann musst Du Deine Essgewohnheiten etwas genauer analysieren und daran einiges ändern. Du musst dazu nicht komplett auf Kohlenhydrate verzichten, in vielen Fällen ist es bereits ausreichend, einfach nur einige kleine Änderungen vorzunehmen, wie beispielsweise mehr Wasser statt zuckerhaltige Limonadengetränke zu konsumieren, auf Zucker verzichten und auch weniger stärkehaltige Kohlenhydrate zu verzehren. Wenn Du dann noch auf etwas mehr Bewegung achtest wirst Du selbst feststellen können, dass Du zum Abnehmen nicht unbedingt auf Kohlenhydratblocker angewiesen bist, sondern nur auf einen starken Willen, um Deine Essgewohnheiten zu verändern.

Gesamtbewertung von DiätCheck.net:
Bewertung:

Bewertungergebnis der Benutzer:
Kohlenhydratblocker Bewertung: ☆☆☆☆☆ 0
(Basierend auf 0 Erfahrungsberichten.)
5 1


Kohlenhydratblocker Erfahrungen & Erfolge von Anwendern

Dein Name
Email
Titel deines Berichtes
Rating
Erfahrungsbericht




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *