• Diäten
  • 5

Kohlsuppendiät

KohlsuppendiätMit der Kohlsuppendiät soll man sich angeblich gesund und schlank löffeln, aber sicherlich hast Du Dich auch schon gefragt wie gesund diese Diät eigentlich ist. Die in den 70er Jahren bekannt gewordene Magic Soup Diät aus Amerika empfiehlt, sich hauptsächlich von Kohlsuppe zu ernähren. Es handelt sich bei dieser Ernährungsform um eine Crashdiät von der nicht nur die prominente Schauspielerin Renee Zellweger, die schönsten Modelle auf dem Laufsteg, oder Karl Lagerfeld begeistert sind.

Angeblich lässt sich mit der Kohlsuppendiät schnell und vor allem auch leicht zwischen 5 und 8 Kilo die Woche abnehmen ohne dabei zu hungern. Sie ist für die Entschlackung vorgesehen und damit Dir hinterher eine definitive Ernährungsumstellung viel leichter fällt. Allerdings gibt es auch sehr viele Varianten und Rezepte was die Kohlsuppendiät angeht, sie haben aber alle etwas gemeinsam: sich von viel Suppe besonders kalorienarm zu ernähren.


Wie wird die Kohlsuppe zubereitet?

In der Regel solltest Du die Kohlsuppe mit folgenden Bestandteilen zubereiten:

Kohlsuppendiät

  • Fünf Litern Gemüsebrühe
  • Mittelgroßen Weißkohl
  • Eine Stange Sellerie
  • Ein Kilo Möhren
  • Sechs Zwiebeln
  • 2 Paprikaschoten
  • Acht geschälte Tomaten

Auf Salz wird bei der Kohlsuppendiät verzichtet, empfohlen werden Kümmel und auch Chili. Selbstverständlich darfst Du auch frische Kräuter wie Petersilie oder Schnittlauch hinzufügen. Welcher Paprika ist im Prinzip egal, anstatt der geschälten Tomaten kannst Du auch Tomatenmark oder Tomatensaft verwenden.

An dieser Kohlsuppe darfst Du Dich satt essen damit keine Hungergefühle aufkommen. Kaffee, Alkohol und auch zuckerhaltige Getränke sind bei der Kohlsuppendiät verboten.

Was spricht für die Kohlsuppendiät?

Fettverbrennung durch KohlsuppendiätDie Kohlsuppendiät ist deshalb erfolgreich, da sie vorwiegend aus energiearmen Lebensmitteln wie Wasser und Gemüse besteht. Der eigentliche Fatburner oder Fettverbrenner ist allerdings der Kohl, da dieser schwerer verdaulich ist und somit der Organismus mehr Energie benötigt, als die in diesem Nahrungsmittel enthaltene Energie. Auch wird aufgrund der stark reduzierten Kalorien der Kohlenhydratspeicher in Anspruch genommen. Bei der Kohlsuppendiät verliert man also außer Wasser noch Muskelmasse. Je mehr Suppe man isst, desto höher ist auch die Fettverbrennung.

Ansonsten ist Kohl sehr gesund, er enthält zahlreiche Vitamine und für den Körper wichtige Mineralstoffe. Angeblich wirken die Glucosinolate, sekundäre Pflanzenstoffe die ebenfalls im Kohl enthalten sind, krebsvorbeugend.

Was darf man neben Kohlsuppe noch essen?

Selbstverständlich brauchst Du Dich bei der Kohlsuppendiät nicht unbedingt eine Woche nur alleine von der Suppe ernähren, da es auch weniger strenge Varianten dieser Diät gibt. Du kannst z.B. am ersten Tag außer der Kohlsuppe noch Obst essen, am zweiten Tag Gemüse mit auf den Speiseplan setzen und auch fettarme Joghurts oder Magerquark mit in die Kohlsuppendiät einbeziehen. Mageres Fleisch und Salat sind bei den weniger strengen Varianten ab dem vierten Diättag ebenfalls erlaubt.

Kohlsuppendiät-Diätplan für eine Woche / 7 Tage?

Was den Ernährungsplan einer Kohlsuppendiät angeht der auch noch andere Nahrungsmittel enthalten darf, so könntest Du folgende Variante ausprobieren:

Tag 1
Kohlsuppe und Obst, verboten sind Honigmelone und Banane, ansonsten sind bei diesen Nahrungsmitteln keine Grenzen gesetzt, Du darfst also so viel Suppe und Obst essen wie Du willst.
Tag 2
Kohlsuppe und rohes Gemüse, verboten sind beim Gemüse Erbsen und Mais. Abends ist eine Kartoffel mit Magerquark oder etwas Butter erlaubt.
Tag 3
Kohlsuppe und nur Rohkost, also Obst und Gemüse. Wenn Dir das nicht reicht, kannst Du gegebenenfalls auch Zwiebeln und Pilze kurz anbraten für Dein Abendessen nach der Suppe.
Tag 4
Kohlsuppe und max. 3 Bananen, erlaubt sind auch noch 250 g fettarmes Joghurt oder Magermilch.
Tag 5
Kohlsuppe und 200 g Fisch oder Geflügel die mit Tomaten ergänzt werden können.
Tag 6
Kohlsuppe und 200 g mageres Fleisch mit Salat oder Gemüse.
Tag 7
Kohlsuppe und Vollkornreis mit Gemüse, am letzten Tag ist auch ein Glas Obstsaft erlaubt.

Durch die erlaubten Kohlenhydrate am vierten Tag in Form von Bananen und Milchprodukten wird nicht nur der Heißhunger auf süßes blockiert, sondern dem Organismus Proteine und Kalzium zugeführt. Die Kohlsuppendiät sollte wenn möglich nicht länger als 7 Tage durchgeführt werden, da die Ernährung ansonsten zu einseitig ist. Empfehlenswert ist die Kohlsuppendiät einmal im Monat durchzuziehen.

Vorteile und Nachteile dieser Diät

Kohlsuppendiät VorteileZu den Vorteilen der Kohlsuppendiät gehört sicherlich der schnelle Gewichtsverlust von durchschnittlich fünf Kilo pro Woche. Auch ist sie leicht in den Alltag zu integrieren, da Du die Suppe auf Vorrat kochen kannst und sie sich in passenden Behältern auch problemlos mit in die Arbeit nehmen lässt. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Suppe aufgrund der enthaltenen Vitamine und Mineralstoffe gesund und auch für Vegetarier geeignet ist.

Was die Nachteile der Kohlsuppendiät angeht, so wird der Kohl nicht von jedem Menschen gut vertragen. Blähungen und Verdauungsstörungen können deshalb durchaus der Fall sein. Wer sich an die strikte Kohlsuppendiät hält, benötigt sehr viel Disziplin um eine Kohlsuppe zum Frühstück essen zu können. Nachteilig ist natürlich auch der Verlust an Muskelmasse, da der Eiweiß-Bedarf bei dieser Diät nicht abgedeckt ist.

Tipps für die Zubereitung der Kohlsuppe

Kohlsuppe richtig zubereitenEs ist klar, dass die Suppe bei der Kohlsuppendiät spätestens am zweiten oder dritten Tag dann schon mehr als fade schmeckt. Um die erlaubte Mahlzeit geschmackvoller zubereiten zu können, solltest Du auf die Bissfestigkeit vom Gemüse achten, also den Paprika und auch die Kräuter wenn möglich erst gegen Ende der Zubereitung in den Kochtopf einfügen.
Etwas Abwechslung in die Suppe bringen auch getrocknete Pilze oder beispielsweise auch klein geschnittene Häppchen vom Putenfleisch, beide Beispiele haben nur sehr wenige Kalorien. Wer die Suppe bei der Kohlsuppendiät meistens am dritten oder am vierten Tag dann nicht mehr sehen kann, hat auch die Möglichkeit sie zu pürieren.

Viel auf Vorrat zu kochen kann bei der Kohlsuppendiät zwar praktisch, aber durchaus auch sehr nachteilig sein, da Du damit noch viel weniger Abwechslung in deinen Speiseplan bringst. Es ist deshalb empfehlenswert, wenn Du Dir deine Suppe täglich neu zubereitest und mit Gewürzen wie Ingwer, Curry oder auch mit nicht alltäglichen Kräutern variierst.

Restaurantbesuche, Langfristigkeit der Ernährung & Sport

Schwierig wird es bei Restaurantbesuchen, da sich bei der Kohlsuppendiät keine geeigneten Varianten finden. Wenn Du diese Diät ausprobieren möchtest, solltest Du Dir deshalb einen guten Zeitpunkt aussuchen, wo keine Veranstaltungen oder Restaurantbesuche auf dem Terminkalender stehen.
Die Kohlsuppendiät bietet leider keinen guten Ausgangspunkt für eine anschließende und langfristige Umstellung der Ernährung, weshalb sicherlich auch die meisten Menschen innerhalb kurzer Zeit auch wieder zugenommen haben, wie aus den zahlreichen Erfahrungsberichten zu entnehmen ist.

Anleitung für die KohlsuppendiätKohlgerichte gelten zwar als Fettverbrenner, sind aber schwer verdaulich. Erwähnenswert ist auch noch, dass empfindliche Menschen bei einer Kombination von Kohlsuppe und Obst, sowie bei Kohl und Joghurt oder anderen Milchprodukten unter Verdauungsstörungen und Magenschmerzen leiden können. Wer empfindlich auf Kohl reagiert, sollte sich deshalb schon im vornherein nach einer anderen Diät zum abnehmen umsehen um gesundheitliche Probleme zu vermeiden.
Sport steht bei der Kohlsuppendiät nicht auf dem Programm, ist aber hilfreich um den Abbau der Muskelmasse entgegenzuwirken. Gegebenenfalls solltest Du nach dieser Crash-Diät mit sportlichen Tätigkeiten beginnen und auch nach einer langfristigen Ernährungsumstellung suchen wenn Du noch mehr abnehmen möchtest, oder Dein ideales Gewicht auch in Zukunft weiterhin halten willst.

Was sagt die Masse der Anwender

Kohlsuppendiät ErfahrungenDie Erfolge und Erfahrungen bei der Kohlsuppendiät die man im Web so ließt sind sehr unterschiedlich, da nicht jeder die notwendige Disziplin aufbringt, sich vorwiegend von einer Kohlsuppe zu ernähren. Anhänger und Menschen die gerne Kohlgemüse essen, sind begeistert, da die Pfunde mehr oder weniger mühelos von der Waage purzeln. Sich nur von der Suppe zu ernähren ist nicht empfehlenswert, wenn dann nur als Fastenkur für einen Tag zum entschlacken, oder die Kohlsuppendiät mit den erlaubten Lebensmitteln. Der dritte und der vierte Tag wird am schlimmsten beschrieben, in diesem Fall solltest Du das Pürieren der Suppe in Erwägung ziehen. Danach gehen die letzten Tage auch noch vorbei, indem Du Dich abwechselst oder auch kalorienarme Lebensmittel wie Pilze, Kräuter oder Geflügelfleisch mit in die Suppe gibst.

Laut Erfahrungsberichten ist der Jo-Jo-Effekt bestätigt, da sehr viele Menschen anschließend wieder zu ihren alten Essgewohnheiten zurückgekehrt sind. Die Kohlsuppendiät funktioniert also nur, wenn Du anschließend Deine Ernährung komplett umstellst. Kohl ist nicht jedermanns Sache, es ist also klar dass man sich vor der Kohlsuppendiät die Frage stellen sollte, ob man mit dieser Diät überhaupt abnehmen möchte.

Fazit & Abschließende Worte

Kohlsuppendiät PlanInsgesamt gesehen handelt es sich bei der Kohlsuppendiät um eine Ernährungsform mit der man durchaus einen guten Gewichtsverlust erzielen kann. Wer sich allerdings die Mühe macht und sich die erlaubten Nahrungsmittel etwas genauer ansieht, wird feststellen, dass es eine abgewandte Form der Low Carb Diät ist, da bei der Kohlsuppendiät vorwiegend auf die Kohlenhydrate und bekannte Dickmacher verzichtet wird. Positiv ist bei der Kohlsuppendiät, dass der Magen gefüllt werden darf, so dass Heißhunger gemindert und die Lust auf süße Lebensmittel durch das erlaubte Obst in Grenzen gehalten wird. Weißkohl zählt zu den gesündesten Sorten von Gemüse aufgrund seiner wichtigen Inhaltsstoffe, die den Stoffwechsel sehr gut ankurbeln (Siehe auch: Stoffwechseldiät). Was die Kalorien angeht, so hat eine Suppentasse nur rund 34 Kalorien. Es liegt also auf der Hand warum man sich vorwiegend mit Kohlsuppe gesund und schlank löffeln soll.

Allerdings handelt es sich bei der Kohlsuppendiät um eine monotone Ernährung, die viel zu wenig Eiweiß enthält (Besser: Eiweißreiche Diäten). Anstatt Fett wird also vorwiegend Muskelmasse abgebaut, was vielleicht auf der Waage einen sehr guten Eindruck macht, aber nicht unbedingt an dem Speck am Bauch oder an den Hüften. Den Großteil vom Gewichtsverlust macht allerdings das Wasser durch die entwässernde Suppe aus.

Kohlsuppe NachteileSehr lästig sind der für viele Menschen unangenehme Kohlgeruch der bei der Kohlsuppendiät zu Deinem ständigen Begleiter wird, sowie die blähende Wirkung. Verschlimmert wird es durch kohlensäurehaltige Getränke, weshalb Du außer Kaffee und zuckerhaltigen Getränken auch kein Mineralwasser mit Gas trinken darfst. Erlaubt sind stilles Wasser, ungesüßte Tees und auch verdünnte Fruchtsäfte.

Ansonsten kann man mit der Kohlsuppendiät durchaus schnell abnehmen, sie eignet sich beispielsweise dann, wenn man nach den Feiertagen oder nach dem Urlaub den Organismus entschlacken möchte. Länger als eine Woche sollte diese Diät allerdings nicht durchgeführt werden.

Bewertung der Diät

Abwechslungsreich
Büro- / Arbeitstauglich
Eiweißreich
Kurzzeit Diät
Langfristige Diät
Leicht Anwendbar
Nachhaltiger Gewichtsverlust
Nährstoffreich / Ausgewogen
Sättigend
Sehr schneller Gewichtsverlust (Crashdiät!)
Vegetarisch möglich

Gesamtbewertung von DiätCheck.net:
Bewertung:

Bewertungergebnis der Benutzer:
Kohlsuppendiät Bewertung: ☆☆☆☆☆ 0
(Basierend auf 0 Erfahrungsberichten.)
5 1


Kohlsuppendiät Erfahrungen & Erfolge von Anwendern

Dein Name
Email
Titel deines Berichtes
Rating
Erfahrungsbericht




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

5 Antworten

  1. HenniPenni sagt:

    Hallo!
    Sollte es tatsächliche stimmen, dass man soviel abnehmen kann, würde ich mich eine Woche dadurch quälen. Ich bezweifle jedoch, dass dies überhaupt möglich ist. Und selbst wenn, dann ist es wahrscheinlich größtenteils Wasser, was ausgeschwämmt wird. Mal sehen, vielleicht probiere ich das mal aus..

    • DiätCheck DiätCheck sagt:

      Hallo HenniPenni,
      es ist richtig, dass die Ziele der klassischen Kohlsuppendiät sehr, sehr hoch gegegriffen sind. Wir sind skeptisch und denken, dass die meisten Diätanhänger weitaus weniger Gewicht verlieren werden.
      Und ja, man sagt, dass 70% des Körpers aus Wasser.besteht. Beim Start vieler Diäten werden meist erstmal die Wasserreserven geplündert.
      Falls du es probierst wünschen wir dir viel Erfolg!
      DiätCheck

  2. Berliner Mädl sagt:

    So verlockend es auch klingt in so kurzer Zeit so viele Kilos abzunehmen. Ich muss sagen, dass mir nun schon schlecht wird wenn ich nur daran denke so lange nur Kohlsuppe zu essen. Auf der anderen Seite wäre ein bisschen weniger Hüftspeck im Sommerurlaub auch nicht schlecht 😀
    Ich schau lieber nochmal weiter und versuche eine „leckere“ Diät zu finden!
    Dörte

    • DiätCheck DiätCheck sagt:

      Hallo Dörte,
      du hast recht, es gibt Diäten die „leckerer“ sind. Wenns unbedingt ganz schnell gehen muss, kannst du dich hier mal umsehen: http://diaetcheck.net/tag/blitzdiaeten/
      Falls du eine etwas körperschonendere Variante suchst, solltest du dich von von Blitz- / Crashdiäten fern halten.
      Viel Erfolg
      DiätCheck

  1. 29. Juli 2016

    […] Diät ist eine der härtesten. Vorgeschrieben sind täglich dreimal Suppe (Ähnlich wie bei der Kohlsuppendiät), aber auch die Smoothies tragen reichlich zu der benötigten Energie bei. In der Regel ist die […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *