• Blog
  • 0

Weight Watchers Punkte berechnen

Weight Watchers Punkte berechnenWer sich für Weight Watchers zählt weltweit mit zu den größten Netzwerken zur Gewichtsreduktion. Erfunden wurde diese Methode 1963 von Jean Niedetch, einer amerikanischen Hausfrau. Das erste Weight-Watchers Meeting fand in Deutschland 1970 in Düsseldorf statt. Das Konzept bei dieser Diät ist im Vergleich zu anderen Diätmethoden einzigartig, da jedem Lebensmittel Punkte zugewiesen sind und die Abnehmwilligen täglich eine bestimmte Punktzahl für ihre Mahlzeiten zur Verfügung haben. Die Punktmenge ist nicht nur vom Gewicht abhängig, sondern auch vom Geschlecht, der Größe und dem Alter. Ansonsten tragen auch die regelmäßigen Treffen zu den Erfolgen beim Abnehmen bei. d


Wie werden die Weight Watchers Punkte berechnet?

Im Prinzip sind die einzigen Einschränkungen bei Weight Watchers die Punkte, da man in Maßen eigentlich alle Lebensmittel konsumieren kann. Männer erhalten 15 Punkte, Frauen nur 7. Dazu gibt es weitere Pluspunkte für das Gewicht, die Größe und auch für die täglichen Aktivitäten. Eine über 1,60 m große Frau mit ca. 70 kg im Alter zwischen 35 und 50 Jahren erhält 21 Punkte, wenn sie vorwiegend eine sitzende Betätigung hat. Hat man täglich viel Bewegung, dann kann man zusätzlich 6 Punkte addieren, statt nur 2 für wenig Aktivität.

Formel für Weight Watchers Punkte

Weight Watchers Punkte berechnen ist im Prinzip sehr einfach, da das auch problemlos online oder über eine App funktioniert, indem man einfach nur seine persönlichen Daten angibt. Übrigens kann man auch mit zusätzlichem Sport noch weitere Punkte „verdienen“, was eigentlich ein guter Anreiz ist, nicht auf der faulen Haut zu sitzen.

Wie ist die Punkteeinteilung bei den Lebensmitteln?

Als Abnehmwilliger hat man also eine bestimmte Anzahl von Punkten zur Verfügung, die sich gegen „Essen“ eintauschen lassen. Weight Watchers Punkte berechnen ist also auch für die Speisen notwendig. Allerdings benötigt man für Gemüse und Obst keine Punkte, auch bei Süßstoff und Kaffee ist kein Punktezählen notwendig. Was Getränke die pro Liter höchstens 18 Kalorien enthalten betrifft, so benötigt man in diesem Fall auch keine Punkte. Ansonsten gibt es den praktischen Points Calculator, der bei Weight Watchers online zu finden ist. Weight Watchers Punkte berechnen geht aber auch mit der einfachen Rechenformel von Fett x 0,11 + Kcal x 0,0165, die genauen Werte dafür sind auf den Verpackungen der gewählten Lebensmittel ersichtlich. Die Formel funktioniert aber auch, indem man die bei 100 g enthaltenen Kalorien durch 60 teilt und den Fettgehalt durch 9.

Weight Watchers Punkte für gängige Lebensmittel

Weight Watchers Punkte Tabelle
1 Brötchen 2
1 Scheibe Schwarzbrot 1,5
1 Scheibe Toastbrot 1
1 Scheibe Knäckebrot 0,5
1 TL Honig oder Marmelade 0
2 TL Honig oder Marmelade 0,5
1 TL Nuss-Nougatcreme 0,5
1 TL Butter 1
1 TL Margarine 0,5
1 Scheibe Bierschinken 1
1 Scheibe Jagdwurst 1
2 Scheiben Lachsschinken 0,5
100 g Frikadelle 6
1 Scheibe mageres Kalbsfleisch 2
1 Scheibe Roastbeef 0,5
1 Scheibe Salami 2
150 g mageres Schweinefleisch 3
1 Portion Brathähnchen (ohne Haut) 5
1 paniertes Putenschnitzel 4,5
1 Tasse Cornflakes oder Getreidekörner 1
1 Portion Bratkartoffeln 7
1 Portion Pommes 6,5

Die Punkte für Käse variieren je nach Sorten, Camembert und Weichkäse beispielsweise gelten 1,5 Punkte, Frischkäse 0,5 und Mozzarella 3 Weight Watchers Punkte.

Weight Watchers Ernährungsplan Beispiel

Damit Du nicht erst umständlich die Weight Watchers Punkte berechnen musst, zeigen wir Dir hier ein Beispiel, wie Dein individueller Ernährungsplan für einen Tag aussehen könnte:

Ein Tag mit 11,5 Punkten
Frühstück Schwarzer Kaffee mit Süßstoff (0 Punkte), 1 Scheibe Vollkornbrot (2) mit Margarine (0,5) und Honig (0,5). Insgesamt zum Frühstück: 3 Punkte
Mittagessen Kartoffelsalat mit Joghurt oder Öl (1 Punkt) und eine Frikadelle (6). Insgesamt 7 Punkte.
Abendessen Roastbeef (0,5) mit Gemüse (0). Insgesamt 0,5 Weight Watchers Punkte.

Weight Watchers Punkte LebensmittelMan kann also mit diesem Ernährungsplan eigentlich sehr gut abnehmen, wenn es nicht so umständlich wäre, die Weight Watchers Punkte berechnen zu müssen. Auch sollte man beachten, dass es dabei nicht nur auf die einzelnen Lebensmittel mit ankommt, sondern auch auf die Zubereitung. Wer sich für die kostenpflichtige Diät entscheidet, enthält selbstverständlich auch noch einige interessante Weight Watchers Rezepte, um damit Abwechslung auf den Speiseplan zu bringen. Fest steht allerdings, dass man bei dem aufgeführten Beispiel noch jede Menge Punkte übrig hat, die man für Getränke und auch für Suppen, Desserts oder Zwischenmahlzeiten verwenden kann.

Kann man mit diesem Konzept abnehmen?

Die Erfolge für diese Diät waren vor Jahren noch ziemlich gut. Im heutigen Zeitalter allerdings, ist es doch ziemlich umständlich, erst einmal vor der Speisezubereitung die einzelnen Weight Watchers Punkte berechnen zu müssen. Obwohl man damit eigentlich schon nach einigen Tagen einen guten Überblick haben sollte, kann man trotzdem bei einigen Änderungen in seinen Ernährungsplänen in die Falle tappen. Wer die Weight Watchers Punkte berechnen will ohne erst umständlich die einzelnen Werte auf der Verpackung in den Taschenrechner eingeben will, kann sich die Liste der Lebensmittel selbstverständlich auch ausdrucken.

Weight Watchers verkauft übrigens seine Produkte in größeren Supermärkten und ist bekannt durch die Werbung mit Prominenten wie z.B. Bärbel Schäfer oder auch Christine Neubauer. Bei insgesamt über eine Million Teilnehmer auf der ganzen Welt handelt es sich sicherlich mit um die bekannteste Ernährungs-Methode zum Fettabbau.

Fazit zum Punkte-Konzept von Weight Watchers

Mehr Punkte am Tag durch sportliche AktivitätEs gibt sicherlich bequemere und einfachere Diäten, als mit dieser berühmten Ernährungsumstellung erst einmal die Weight Watchers Punkte berechnen zu müssen. Auch erhält man dabei keinen besonders guten Überblick über die einzelnen Nährwerte der erlaubten Lebensmittel. Interessant ist dabei eigentlich nur, dass man zu sportlichen Tätigkeiten bzw. einen richtigen Trainingsplan (wie bei Sophia Thiel) aufgefordert wird. Damit kann man sich mehr Punkte zum Essen verdienen. Ansonsten findet man natürlich auch zahlreiche andere Optionen für gute Diäten, die kostenlos sind und bei denen es vor allem auch nicht um umständliche Systeme wie das Weight Watchers Punkte berechnen geht.




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *