• Blog
  • 7

Kalorienbomben

KalorienbombenVersteckte Kalorienbomben findet man so gut wie überall, vor allem dann wenn man glaubt dass es sich um gesunde Nahrungsmittel handelt oder um sogenannte Light- und fettlose Produkte. In vielen Lebensmitteln sind versteckte Kalorienbomben enthalten, weshalb man nicht nur bei einer speziellen Diät darauf achten sollte, sondern auch bei einer „normalen“ Ernährung um nicht unnötig zuzunehmen.


Bei welchen Produkten können versteckte Kalorienbomben enthalten sein?

Aufpassen heißt es bei alkoholischen Getränken und auch bei Fruchtsäften. Ein Glas Weizenbier (500 ml) enthält beispielsweise 200 Kalorien, noch schlimmer ist es bei den Säften. Apfelsaft hat die gleiche Kalorienanzahl wie ein Softgetränk, der enthaltene Fruchtzucker ist auch nicht viel harmloser als der normale Zucker, je Gramm enthält er 4 Kilokalorien.

Versteckte KalorienbombenVollmilch zählt ebenfalls zu den versteckten Kalorienbomben da sie nicht nur Fett enthält, sondern auch Milchzucker. Es bleibt sich daher gleich, ob man ein Glas Limonade trinkt oder Vollmilch, 200 ml enthalten ca. 140 kcal.
Nüsse werden bei vielen Diäten als Zwischenmahlzeiten empfohlen. Sie enthalten gute Fette und werden als gesund eingestuft. Allerdings enthalten 100 g Nüsse im Durchschnitt zwischen 500 und 600 Kalorien, weshalb sie ebenfalls zu den versteckten Kalorienbomben zählen.

Zuckervarianten in Süßigkeiten

Auch fettfreie oder angeblich zuckerfreie Süßigkeiten sind mit Vorsicht zu genießen. Fettfreie Produkte sind nicht gleichbedeutend mit wenigen Kalorien, sie enthalten in der Regel zwar wenig Fett aber dafür Einfachzucker. Was die zuckerfreien Nahrungsmittel angeht, so sind auch diese nicht unbedingt frei von Zucker, da sie statt Einfachzucker mit Trauben- oder Malzzucker hergestellt werden, mit Milchzucker, Fruchtzucker oder mit anderen Süßstoffen, die ebenfalls viele Kalorien enthalten können.

Auch „Light“-Produkte können Kalorienbomben sein

Kalorienbomben GetränkeLebensmittel die als Light im Handel erhältlich sind sollte man genauer unter die Lupe nehmen und sich vor dem Kauf für die genauen Nährwertangaben interessieren. Wird auf einen bestimmten Inhaltsstoff wie z.B. Fett verzichtet, dann werden die ausgefallenden Zutaten bei der Herstellung einfach durch andere Nährstoffe ersetzt, wobei in den meisten Fällen auch nur sehr geringe Unterschiede zwischen herkömmlichen und Light-Produkten bestehen was die Kalorien angeht.

Öle und Soßen sind ebenfalls versteckte Kalorienbomben. Wer glaubt mit Salaten ausgezeichnet abnehmen zu können sollte beachten, dass 3 Esslöffel Öl durchaus ca. 250 Kalorien entsprechen können, bei zwei Salaten täglich hat man also nur durch das Öl schon 500 Kalorien, von den anderen Zutaten einmal abgesehen. Bei Soßen ist darauf zu achten, dass diese keine Sahne enthalten.

Abschließende Worte & Einkauftipps

Salatdressing versteckte KalorienWie aus den oben aufgeführten Beispielen deutlich ersichtlich ist, gibt es zahlreiche versteckte Kalorienbomben mit denen man eigentlich überhaupt nicht rechnet. Es ist beim Einkauf deshalb sehr wichtig, sich über die einzelnen Inhaltsstoffe und enthaltenen Nährstoffe zu informieren und im Zweifelsfall auf andere kalorienarme Lebensmittel ausweichen.
Versteckte Kalorienbomben wie beispielsweise Nüsse oder auch das Öl für den Salat können durchaus der Grund sein wenn manche Diäten anscheinend nicht funktionieren. Wer sich kalorienarm ernähren möchte, sollte sich deshalb eine Nährwerttabelle beschaffen und Nahrungsmittel mit versteckten Kalorienbomben auf die schwarze Liste setzen.
Was Obst angeht so ist es besser sich an Früchte zu halten die nur wenig Fruchtzucker enthalten, dazu gehören Äpfel, Birnen, Kiwis, Honigmelonen und Nektarinen. Bananen, Datteln und Avocados enthalten im Vergleich viele Kalorien.




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

7 Antworten

  1. Hermann sagt:

    Eine Nährwerttabelle ist sicher hilfreich, damit man einen Überblick über die Kalorien hat. Es ist aber auch sehr wichtig, entsprechend Sport/Bewegung zu machen. Wenn man dann noch den Grundumsatz und den Leistungsumsatz kennt steht eine kontrollierten Gewichtsabnahme nichts mehr im Wege!

  1. 4. Juli 2016

    […] Wochen feststellen, dass Du darauf überhaupt nicht mehr angewiesen bist und Du ohne weiteres auf Kalorienbomben an diesem Tag verzichten kannst. Das gute an dieser Diät ist, dass Du nicht unbedingt auf […]

  2. 28. Oktober 2016

    […] (Low Carb Ernährungsplan), bei der Du Dir an einem Tag in der Woche auch Ausrutscher und Kaloriensünden leisten kannst. Die Videos sind gut und motivierend aufgebaut, so dass man nicht nur Lust an den […]

  3. 14. November 2016

    […] Lebensmittel sind vorwiegend Kalorienbomben wie Alkohol, Zucker, Süßigkeiten, Fast Food, sowie im Prinzip alle Nahrungsmittel die als […]

  4. 25. März 2017

    […] Über einen längeren Zeitraum hinweg sollte man dabei auch viel leichter auf Fast Food und Kalorienbomben verzichten […]

  5. 27. Mai 2017

    […] den Vorteil, dass sie im Vergleich zu anderen Nahrungsmitteln sehr kalorienreich sind. (Siehe auch: Kalorienbomben) Auch hält diese Lebensmittelgruppe in der Regel nicht lange satt, so dass man schon nach kurzer […]

  6. 16. Juni 2017

    […] neue Rezepte einfallen lassen, damit es nicht zu langweilig wird. Allerdings besteht hier auch die Gefahr der Kalorienfalle, da man auch auf die Nährwerte der anderen Lebensmittel achten muss, wenn es um erfolgreiches […]

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *