• Kohlenhydrate
  • 0

Nudeln ohne Kohlenhydrate

Nudeln oder Pastas sind anscheinend nicht nur das Lieblingsgericht der Italiener. Auch die Deutschen konsumieren jährlich etwa 8 kg davon. Nudelgerichte waren schon bei den alten Griechen bekannt und mittlerweile gibt es seit 1995 sogar einen Weltnudeltag. Zu den beliebtesten Nudelgerichten zählen Spaghetti, Spätzle und Ravioli. Die typischen Teigwaren werden in der Regel aus Hartweizen hergestellt. Beliebte Varianten sind aber auch Eiernudeln und Vollkornnudeln. Pastas machen sehr gut satt, was auf die enthaltenen Kohlenhydrate zurückzuführen ist. Wenn Du allerdings auf die Nährwerte achtest (oder eine Low Carb Diät machen willst), dann solltest Du Dich für Nudeln ohne Kohlenhydrate entscheiden.


Welche Nudelsorten gibt es?

Nudeln gibt es mittlerweile in allen möglichen Formen und Varianten. Zu den gängigsten Sorten zählen:

  • Bandnudeln
  • Cannelloni
  • Farfalle
  • Fettuccine
  • Gnocchi
  • Makkaroni
  • Penne
  • Ravioli
  • Spaghetti
  • Spaghettini
  • Taglierini
  • Tortellini


In diesen beliebten Nudelsorten sind Kohlenhydrate enthalten. Es handelt sich um Eier-, Hartweizen- oder um Vollkornnudeln. Vollkornnudeln haben zwar viele Kohlenhydrate, aber dafür auch viele Ballaststoffe, die gut sättigen und zu einer besseren Verdauung beitragen können. Der Sättigungsfaktor sollte auch bei den Nudeln ohne Kohlenhydrate unbedingt mit berücksichtigt werden. Eine Diät wird nicht viel nützen, wenn Du gleich nach dem Essen wieder Hungergefühle verspürst. Auch musst Du dabei natürlich nicht nur auf die Nährwerte in den Nudeln achten, sondern auch auf die Kohlenhydrate und Kalorien in der Nudelsauce.

Wie viele Kohlenhydrate haben Nudeln?

Bevor es darum geht, Nudeln ohne Kohlenhydrate zu finden, solltest Du Dir erst einmal als Anhaltspunkt die Nährwerte genauer ansehen. Sie variieren nicht nur in Hinsicht auf die enthaltenen Zutaten, sondern auch, ob es sich dabei um rohe oder um gekochte Nudeln handelt. Rohe Nudeln haben z.B. viel mehr Kohlenhydrate als gekochte Pasta! Im Prinzip ist das allerdings für den Verbraucher nicht relevant, da sicherlich niemand Lust und Appetit auf rohe Nudeln hat. Die nachstehende Nährwerttabelle für Nudeln bezieht sich deshalb auf gekochte Produkte.

100 g Nudeln Kilokalorien Eiweiß KH Fett
Eierspätzle 324 kcal 12 g 54 g 6 g
Glasnudeln 350 kcal 1 g 85 g 0 g
Gnocchi 155 kcal 4 g 33 g 1 g
Hartweizennudeln 126 kcal 4 g 24 g 1 g
Konjak Nudeln (Shirataki Nudeln) 8 kcal 0 g 0 g 9 g
Reisnudeln 107 kcal 1 g 25 g 1 g
Schupfnudeln 154 kcal 3 g 31 g 1 g
Sojanudeln 155 kcal 16 g 13 g 4 g
Spätzle 138 kcal 4 g 26 g 2 g
Vollkornnudeln 323 kcal 13 g 61 g 3 g


Diese Nährwerte können selbstverständlich je nach Produkt und Hersteller deutlich variieren. Sie dienen deshalb lediglich als ungefährer Richtwert! Es ist empfehlenswert, vor dem Einkauf auf die jeweiligen Nährwerte zu achten.

Welche Low Carb Nudeln gibt es?

Low Carb Pasta sind Nudeln ohne Kohlenhydrate, wobei dieser wichtige Nährwert allerdings auch in geringen Mengen vorhanden sein kann. An der oben aufgeführten Nährwerttabelle wird ersichtlich, dass z. B. die Shirataki oder Konjak Nudeln fast keine Kalorien und überhaupt keine Kohlenhydrate enthalten. Diese Nudeln ohne Kohlenhydrate werden aus der Konjakwurzel hergestellt. Diese Knolle wächst nur in asiatischen Ländern, sie enthält Glucomannan. Weitere Sorten von Nudeln ohne Kohlenhydraten sind aber auch Algen-Nudeln, Pasta aus Hülsenfrüchten oder die beliebten Zoodles.

Algennudeln haben nur 3 Kalorien und 0,5 g Kohlenhydrate. Es handelt sich dabei allerdings nicht um Nudeln, sondern um Algen in Spaghettiform, was auch bei den Zoodles der Fall ist. Zoodles sind Gemüsenudeln. Sie werden in der Regel aus Karotten oder Zucchini mit einem Spiralschneider zubereitet. Eine beliebte Alternative für Nudeln ohne Kohlenhydrate sind aber auch Produkte aus Hülsenfrüchten. Sie sind der neue Pasta-Trend und stecken voller wichtiger Mineralstoffe. Für die Zubereitung werden Linsen, Buchweizen und auch Kichererbsen verwendet. Die Pasta aus Hülsenfrüchte ist übrigens ideal für Veganer und auch bei Glutenunverträglichkeit. Bei den enthaltenen Kohlenhydraten in diesen Produkten handelt es sich allerdings um gesunde Nährwerte, die viele Ballaststoffe beinhalten.

2 leckere Rezeptideen für Nudeln ohne Kohlenhydrate

Nudeln ohne Kohlenhydrate kannst Du Dir auch selber zu Hause zubereiten. Bei den Nudelgerichten musst Du auf die restlichen Zutaten und Beilagen aufpassen. Die nachstehenden Rezepte für Low Carb Nudeln kannst Du natürlich auch Deiner eigenen Geschmacksrichtung anpassen.

. . .

1) Gemüsenudeln mit Hackfleischbällchen und Tomatensauce

Zutaten:

  • 2 Zucchini, 250 g Mett
  • 2 Zwiebeln, 1 Knoblauchzehe
  • 4 Tomaten, 4 EL konzentriertes Tomatenmark
  • 2 EL Olivenöl, 100 g Mozzarella
  • Salz, Pfeffer, Oregano nach Bedarf

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken. Aus dem gewürzten Mett werden kleine Bällchen geformt, in die einige Stücke Mozzarella kommen. Anschließend mit etwas Olivenöl den Knoblauch und die Zwiebeln glasig dünsten. Dann die geschälten und klein verarbeiteten Tomaten mit dem Mark hinzugeben. Kurz köcheln lassen, würzen und die rohen Hackfleischbällchen in die Sauce geben. Die Mischung kommt für ca. 15 Minuten in den vorgeheizten Backofen (175 °C). In der Zwischenzeit kannst Du mit einem Gemüse– oder Spiralschneider aus den geschälten Zucchini die Spaghettis zubereiten. Die Nudeln ohne Kohlenhydrate werden mit 1 EL Olivenöl kurz in einer beschichteten Pfanne angebraten und danach in die Tomatensauce gegeben, bis sie bissfest sind.


. . .

2) Rote Linsen Nudeln a la Carbonara

Zutaten:

  • 250 g rotes Linsenmehl, 3 Eier
  • 100 ml Sahne, 2 EL Olivenöl
  • ½ TL Muskatnuss, 4 EL Wasser
  • 100 g gewürfelten Schinken
  • Salz, Pfeffer und Parmesan

Zubereitung:
Für die einfach Zubereitung der Nudeln ohne Kohlenhydrate musst Du nur das Linsenmehl zusammen mit 1 Ei, den Gewürzen, Wasser und dem Öl vermengen. Die Mischung wird zu einer Mürbeteig ähnlicher Konsistenz verarbeitet. Nach dem Kneten muss der Nudelteig ca. 10 bis 20 Minuten ruhen. In der Zwischenzeit kannst Du die Carbonarasauce vorbereiten und den Schinken kurz in einer Pfanne anbraten. Danach kannst Du den Teig ausrollen und mit dem Nudelholz ausrollen. Schneide den ausgerollten Low Carb Teig in schmale Streifen und streue noch etwas Linsenmehl darüber. Dann brauchst Du nur die Sahne zum Schinken in der Pfanne geben, die Linsennudeln hinzufügen und die Eier darüber verquirlen. Vorsichtig schwenken und das Nudelgericht servieren, wenn die Linsenpasta bissfest ist.


. . .

Ansonsten kannst Du Dir natürlich auch Deine Nudeln ohne Kohlenhydrate schon fertig im Supermarkt oder über das Internet kaufen. Es gibt mittlerweile eine wirklich sehr gute Produktauswahl.

Fazit: Nudeln und „Low Carb“ ist kombinierbar.

Auch bei einer Low Carb Ernährung brauchst Du auf Deine heißgeliebten Pastas nicht zu verzichten. Es geht lediglich darum, geeignete Alternativen für Nudeln ohne Kohlenhydrate zu finden. Wenn Du Abnehmen willst und Dich deshalb für eine Low Carb Ernährung entschieden hast, dann achte aber nicht nur auf die Kohlenhydrate, sondern auch auf die enthaltenen Kalorien. (Siehe auch: Kaloriendefizit) Was die Menge der Nudeln angeht, so geht man davon aus, dass bei einem Nudelgericht die empfohlene Menge 200 bis 250 g ist. Da sie das Gewicht beim Kochen allerdings verdoppeln, musst Du 100 g rohe Nudeln pro Portion kalkulieren. In diesem Fall wird Dir die Nährwertliste der Pasta sicherlich sehr nützlich sein.




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *