• Kohlenhydrate
  • 0

Kochen ohne Kohlenhydrate

Kochen ohne Kohlenhydrate bedeutet, dass man bewusst auf die Ernährung achtet und hierzu nicht nur Lebensmittel ohne Kohlenhydrate verwendet, sondern auch auf die richtige Zubereitungsform achtet. Diese Ernährung ist beispielsweise durch die Atkins Diät bekannt, durch Low oder Now Carb, sowie auch durch die ketogene Diät. Im Prinzip haben diese Diäten eines gemeinsam, durch die kohlenhydratarme Ernährung wird die Fettverbrennung gefördert, was zu einem effektiven Gewichtsverlust beiträgt. Allerdings wissen nur die wenigsten, wie Kochen ohne Kohlenhydrate überhaupt funktioniert und auf welche Lebensmittel man dabei verzichten muss.

Wenn Du Dich ohne Kohlenhydrate ernähren willst, musst Du erst einmal wissen, was Lebensmittel ohne Kohlenhydrate sind und wie Du sie kohlenhydratarm zubereiten kannst. Eier, Fisch, Fleisch und Eier haben keine Kohlenhydrate, weshalb Du diese Lebensmittelgruppe unbegrenzt verzehren darfst. Auch im grünen Gemüse, Käse, Joghurt und in ölreichen Samen sind keine Kohlenhydrate enthalten. Was Brot oder Müsli angeht, so musst Du Dich für kohlenhydratfreie Sorten entscheiden, die es mittlerweile in den meisten Supermärkten gibt.


Welche Zubereitungsform ist besonders Kohlenhydratarm?

Es ist ganz klar, dass ein paniertes Schnitzel sicherlich nicht besonders arm an Kohlenhydraten ist. Daraus wird deutlich ersichtlich, dass es nicht nur um Lebensmittel ohne Kohlenhydrate geht, sondern auch um die richtige Zubereitung. Beim Kochen ohne Kohlenhydrate muss auf die Zutaten und Beilagen geachtet werden, da im Paniermehl oder Kartoffeln als Beispiel, dieser Nährstoff in größeren Mengen enthalten ist. Bei der Zubereitung solltest Du auf fettarme Varianten wie dämpfen oder dünsten ausweichen, ein Thermomix oder Dampfgarer kann hier sehr nützlich sein. Fettreiche Zubereitungen sind in der Regel nur dann der Fall, wenn man sich High Fat und Low Carb ernähren möchte. Beim Kochen ohne Kohlenhydrate stehen verstärkt proteinreiche Nahrung auf dem täglichen Speiseplan (Siehe auch: Ernährungspläne), kombiniert mit Salaten oder Gemüse. Fertiggerichte, sowie auch Soßen oder Suppen aus Tüten sind Tabu. Auch auf stark verarbeitete Nahrungsmittel musst Du verzichten können.

Zutaten für Gerichte ohne Kohlenhydrate

Fett und Öle zählen zu den Lebensmitteln ohne Kohlenhydrate. Beim Einkauf solltest Du allerdings auf kaltgepresste Bioqualität achten. Butter ist ebenfalls gesund und eignet sich als Zutat zum Kochen ohne Kohlenhydrate oder als Aufstrich für kohlenhydratfreies Brot. Nüsse und Samen enthalten wichtige Nährstoffe wie Proteine, Fett und auch Ballaststoffe. Obwohl sie nicht frei von Kohlenhydraten sind, können sie trotzdem für No Carb Gerichte in kleinen Mengen verwendet werden. Das Gleiche gilt übrigens auch für Kräuter und Gemüse. In vielen Gemüsesorten sind Carbs enthalten, Spinat oder Mangold als Beispiel enthalten 3 Gramm bei einer Menge von 100 Gramm. Geeignet sind Low Carb Gemüse wie…

  • Sellerie
  • Zucchini
  • Blumenkohl
  • Paprika
  • grüne Bohnen
  • Auberginen
  • Brokkoli
  • Gurken
  • Kürbis
  • Tomaten
  • Champignons
  • Zwiebeln


Diese können durchaus als Zutaten zum Kochen ohne Kohlenhydrate verwendet werden. In Blattgemüse und Salaten sind die wenigsten Kohlenhydrate enthalten.

Welche Lebensmittel muss man beim Kochen ohne Kohlenhydrate vermeiden?

Nicht alle Gemüsesorten eignen sich zum Kochen ohne Kohlenhydrate, da vor allem in stärkehaltigen Sorten sehr viele Carbs enthalten sind. Dazu zählen beispielsweise Kartoffeln, Süßkartoffeln und auch der Mais. Obst enthält ebenfalls viele Carbs, wobei die Kohlenhydrate noch viel höher sind, wenn es sich um Trockenobst oder Konfitüre handelt. Erlaubt sind in der Regel Obstsorten mit wenigen Kohlenhydraten wie z.B. Beeren, Papaya, Aprikosen, Wassermelonen oder Zitrusfrüchte. Vermeiden musst Du aber auch Reis, Cornflakes, Nudeln, Kekse, Mehl und Hirse, Brot und Gebäck. Was kohlenhydratreiche Milchprodukte betrifft, so zählen hierzu die gezuckerte Kondensmilch, Puddings und Früchtejoghurts. Klar, dass auch Zucker, Honig, Schokolade und Sirup einen großen Anteil an verwertbaren Kohlenhydraten aufweisen. Auf Soßen wie Ketchup und Mayonnaise musst Du ebenfalls verzichten können, da es sich dabei nicht um Lebensmittel ohne Kohlenhydrate handelt. Soßen, Dips und Dressing kannst Du aber auch leicht selber machen, indem Du z.B. Naturjoghurt mit Kräutern und Gewürzen vermengst. Ausprobieren lohnt sich hier auf jeden Fall, denn es geht beim Kochen ohne Kohlenhydrate nicht um Verzicht, sondern auch um den Genuss.

Was ist beim Backen ohne Kohlenhydrate zu beachten?

Backen ohne Kohlenhydrate ist ebenfalls überhaupt kein Problem, wenn Du Dich an die Regeln halten kannst. Weißmehl ist beim Kochen ohne Kohlenhydrate nicht erlaubt, allerdings kannst Du Dir Dein Brot oder Kuchen auch mit Sojamehl backen, mit Mandelmehl oder mit Kokosmehl, wobei es allerdings um ganz andere Mischverhältnisse geht. Anstatt Zucker wird ein geeignetes Süßungsmittel wie z.B. Xylit verwendet, was eine beliebte Alternative ist. Beim Backen (bspw. von Brot) ohne Kohlenhydrate geht es im Prinzip nur um Alternativen für das Mehl, den Zucker und ein gutes Bindemehl, wie das der Fall vom Guarkernmehl oder Johannisbrotkernmehl ist. Rezepte findest Du jede Menge im Internet. Beim Kochen ohne Kohlenhydrate oder auch beim Backen können übrigens auch gerne Gewürze zum Einsatz kommen, wie Ingwer, Zimt oder alle möglichen Küchenkräuter. Kräuter und Gewürze zählen zu den Lebensmitteln ohne Kohlenhydrate und sorgen für eine ganz besondere Geschmacksnote. Ansonsten kannst Du natürlich nicht nur Dein eigenes Brot ohne Kohlenhydrate backen, sondern auch Kuchen, Muffins, Torten und Pizzas. Es kommt dabei nur darauf an, geeignete Alternativen zum Kochen ohne Kohlenhydrate zu finden.




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *