• Kohlenhydrate
  • 0

Banane Kohlenhydrate

Banane KohlenhydrateBananen sind nicht nur sehr lecker, sondern auch gesund. Sie sind ideal für den kleinen Hunger zwischendurch, sowie auch um den Heißhunger auf etwas Süßes zu bekämpfen. Allerdings sind Bananen in vielen Diäten verboten, da sie im Verhältnis zu anderen Obstsorten viele Kohlenhydrate enthalten. Insgesamt gibt es rund 1500 Varianten von Zuchtbananen, zu den bekanntesten zählen die Kochbananen, sowie auch die Dessertbananen. Die meisten Bananensorten sind im europäischen Raum unbekannt. Sie werden roh gegessen, gekocht, gegrillt und auch gebacken schmecken sie hervorragend. Bananen kommen auch häufig in Smoothies und Proteinshakes zum Einsatz. Die Nährstoffe sind allerdings von ihrem Reifegrad abhängig.

Im deutschsprachigen Raum werden vorwiegend Dessertbananen gegessen. Der größte Bananenproduzent ist Indien, gefolgt von China und Indonesien. In Deutschland zählt diese Frucht mit zu den beliebtesten Obstsorten, 2016 wurden ca. 963.000 Tonnen verzehrt, was in etwa 11,7 kg pro Person entspricht. Ihren Ursprung haben Dessertbananen in Südostasien, sie wurden schon in zahlreichen buddhistischen Schriften (600 v. Chr.) erwähnt. Sie zählt zu den ältesten Kulturpflanzen weltweit und wurde über die Händler im 16. Jahrhundert nach Europa gebracht.


Banane Nährwerte / Nährstoffe

In 100 g von dieser süßen Frucht sind folgende Nährwerte enthalten:

Die Nährstoffe von Bananen
Fett 0,3 g
Eiweiß 1,1 g
Kohlenhydrate 22,8 g


100 g ist ungefähr das Gewicht von einer Banane, die rund 90 Kalorien aufweisen kann. Aber dafür enthält sie auch Vitamin A, Vitamine B, Vitamin C, Vitamin K, Kalium, Magnesium, Eisen, Zink, Phosphor und Kalzium. Je reifer diese Frucht ist, desto weniger Stärke ist enthalten, aber dafür mehr Zucker, da die Stärke beim Reifeprozess umgewandelt wird. Brombeeren haben beispielsweise nur 2,7 Kohlenhydrate, eine frische Avocado oder Papaya sogar noch weniger. Über 20g Kohlenhydrate sind ansonsten nur in Obstmischungen aus Konserven enthalten, in Marmeladen oder auch in zahlreichen Trockenfrüchten. 100 g Rosinen z.B. haben über 66 Kohlenhydrate.

Die Nährwerte von Bananen sind sehr gut

Wie gesund sind Bananen?

Die Bananen Kohlenhydrate spielen nicht unbedingt eine große Rolle, da es sich dabei um eine sehr gesunde Frucht handelt. Aufgrund der wertvollen Inhaltsstoffe sind sie ideal für die Energiegewinnung, für die Muskeln, die Funktion der Nerven, sowie auch für den Elektrolyt-Haushalt, was besonders für Sportler sehr wichtig ist. Sie sind übrigens auch ein gutes Mittel bei Verdauungsbeschwerden, da sie nicht nur bei Verstopfung helfen, sondern auch bei Durchfall. Grund dafür ist das in hohen Mengen enthaltene Pektin, was u.a. auch Wasser im Darm binden kann. Unreife Bananen allerdings sollten nicht verzehrt werden, da die enthaltene Stärke nur schlecht verdaut werden kann.

Obwohl die Bananen Kohlenhydrate in einem großen Anteil aufweisen, lassen sie den Blutzuckerspiegel nicht so schnell steigen, wie das bei anderen kohlenhydratreichen Lebensmittel der Fall ist. Angeblich lassen sich mit diesem Obst auch Krankheiten vorbeugen und lindern können. Sie sind gut für die Durchblutung und sollen auch bei neurodegenerativen Erkrankungen helfen. Die Schale einer reifen Banane eignet sich für die Zahnpflege, sowie auch für die Haut. In der Hautpflege kommt die Bananenschale bei der Faltenbekämpfung zum Einsatz, bei Pickel und Hautunreinheiten und auch bei Mückenstichen. Angeblich machen Bananen sogar glücklich, da es die Tryptophan Aminosäure enthält, die das Glückshormon Serotonin anregen kann.

Wie kann man Bananen richtig aufbewahren?

Bananen Nährstoffe und die AufbewahrungBananen müssen korrekt gelagert werden, damit sie nicht schwarz werden und verderben. Beim Einkauf sollte man auf reife Bananen achten, allerdings darf die Schale nicht braun oder dunkel sein. Haben die Bananen eine gräuliche oder auffallend dunkle Farbe, dann wurden sie in der Regel vor dem Verkauf tiefgefroren. Für die richtige Lagerung sollten sie in einem Körbchen bei Raumtemperatur oder im Kühlschrank aufbewahrt werden. Im Kühlschrank wird die Reifung verzögert. Der Reifeprozess kann übrigens gut aufgehalten werden, wenn die Stängel mit einer Plastikfolie umwickelt werden. Wenn Du die Bananen einfrieren willst, was für Smoothies beispielsweise sehr praktisch ist, dann solltest Du sie auf jeden Fall vorher schälen und in einem Plastikbehälter aufbewahren.

Die Banane das Universalgenie!

In Bananen sind zwar recht viele Kohlenhydrate enthalten, jedoch sind diese deshalb nicht schlecht. Wie oben erwähnt, enthalten Bananen viele Vitamine und haben generell einen positiven Einfluss. Dieser überwiegt auch dann, wenn Du Dich an eine Low Carb Ernährung halten möchtest. Sie sind sehr gesund, sorgen für die notwendige Süße und lassen auch den Blutzuckerspiegel nicht unkontrolliert in die Höhe schießen. Bananen sind ein gutes Hausmittel bei Verdauungsproblemen und decken einen großen Teil von unserem Nährstoffbedarf. Falls Du zu viele reife Bananen übrig hast und sie nicht mehr in diesem Zustand essen willst, dann kannst Du sie übrigens nicht nur für einen Bananenshake verwenden, sondern Dir auch ein köstliches Bananenbrot damit zubereiten.




Mehr solcher Beiträge?


Trage dich ein und wir informieren dich über neue Inhalte per Mail!
Deine Daten sind bei uns sicher.

Das könnte dir auch gefallen...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *