Ist dunkle Schokolade gesund?


Ist dunkle Schokolade gesund?Alles, was lecker ist, ist gleichzeitig auch ungesund. Dass das ein Irrglaube ist, wissen mittlerweile hoffentlich die meisten von uns. Sogar dunkler Schokolade wird ein positiver gesundheitlicher Aspekt nachgesagt. Aber stimmt das wirklich und wenn ja, woran liegt das?


Dunkle Schokolade als gesunder Snack

Es stimmt tatsächlich: dunkle Schokolade kann sich positiv auf unsere Gesundheit auswirken. Das liegt an den Flavanolen, die im Kakao stecken. Diese Stoffe wirken stark antioxidativ und sollen laut wissenschaftlichen Untersuchungen vor Herzinfarkt schützen. Sogar für Diabetiker bringt dunkle Schokolade positive Effekte, denn sie kann dazu führen, dass die Sensibilität für Insulin verbessert wird. Schokolade kann also tatsächlich gesund sein! Das ist die positive Nachricht.

Anzahl der Antioxidantien ist unklar

Dunkle SchokoladeLeider gibt es auch eine Kehrseite der Medaille, denn wie viele Antioxidantien Schokolade enthält, kann man nie so genau wissen. Der Wert kann stark schwanken. Es gibt Untersuchungen, die behaupten, dass in den meisten Schokoladen nur wenig Flavanole enthalten sind. Sie werden angeblich zum Großteil beim Verarbeitungsprozess ausgeschwemmt, da die Schokolade sonst bitter wird. Mittlerweile gibt es wohl viele Schokoladenhersteller, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, mit Flavanolen zu forschen, um möglichst viele davon bei der Produktion erhalten zu können. Aber als Verbraucher sieht man natürlich nicht, wie viele wirklich in der Schokolade stecken.

Welche Schokolade sollte man essen?

Schokoladen Sorten GesundWenn du hin und wieder auf ein Stück Schokolade nicht verzichten kannst, solltest du zur Zartbitter-Version greifen, die einen Kakaogehalt von mindestens 70 Prozent hat. Da sie mehr Kakao enthält, stecken logischerweise auch mehr Flavanole darin. Zudem isst du von dunkler Schokolade in der Regel weniger, da der Appetit danach schneller gestillt wird. Während in Milchschokolade nämlich bei stattlichen 60 Gramm Zucker nur 5 Gramm Proteine enthalten sind, stecken in Bitterschokolade mit einem hundertprozentigen Kakaoanteil ganze 12 Gramm Proteine und nur 0,6 Gramm Zucker.

Hat dunkle Schokolade auch weniger Kalorien?

Leider nicht. Sie kann sogar mit noch mehr Kalorien zu Buche schlagen. 100 Gramm Milchschokolade enthalten im Schnitt ca. 535 Kilokalorien. 100 Gramm Zartbitterschokolade mit 70 Prozent Kakao enthalten rund 580 Kilokalorien. Schokolade mit einem hundertprozentigen Kakaogehalt kommt sogar auf satte 630 Kilokalorien pro 100 Gramm.

Du solltest also auch hier darauf achten, dass du nicht mal eben zwischendurch eine ganze Tafel vertilgst, sondern lieber ein Stück davon bewusst genießen. Italienischen Studien zufolge sind 6,7 Gramm dunkle Schokolade genau richtig, damit sich die positive Wirkung entfalten kann. Das entspricht ungefähr zwei Stückchen.


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.